Alles was Du über den IRONMAN Triathlon wissen musst


9. Dezember 2021

Alles was Du über den IRONMAN Triathlon wissen musst

Das Wort IRONMAN ist vielleicht einigen ein Begriff. Aber was genau steckt dahinter und was gehört alles dazu. In dem Artikel bekommst Du einen kleinen Überblich auf dieses besondere Sportevent.

Was ist ein IRONMAN überhaupt?

Ein IRONMAN ist ein Wettkampf, der von der IRONMAN Company organisiert wird und aus einem Langdistanztriathlon besteht. Für viele mögen die Distanzen verrückt klingen, aber die Teilnehmer*innen haben (bis auf ein paar Ausnahmen natürlich) viele lange und intensive Trainingswochen und -monate hinter sich. Ein IRONMAN beinhaltet:

  • 3,8km Schwimmen
  • 180km Radfahren
  • 42,2km Laufen (Marathon)

Die Gesamtstrecke beträgt also 226km.

Das Schwimmen findet im Freiwasser statt und in den meisten Fällen tragen die Athlet*innen Neoprenanzüge. Unter einer Wassertemperatur von 16°C sind Neos Pflicht, ab 24,5°C verboten. Nach dem Schwimmen findet unmittelbar der Wechsel aufs Rad statt. In der Wechselzone liegt vorher deponiertes Radequipment bereit.

Auch nach dem Radfahren findet unmittelbar der Wechsel zum Laufen statt. Die Wechsel werden auch als die vierte Disziplin bezeichnet, weil dieser unter Belastung eine besondere Herausforderung darstellt.

Wie lang braucht man für einen IRONMAN?

Professionelle Athlet*innen sind in der Lage einen IRONMAN in unter acht oder neun Stunden ins Ziel zu bringen.

Für Amateure gilt das natürlich nicht. Es gibt auch unterschiedliche Startzeiten für Age-Group- und Eliteathlet*innen, damit sie sich nicht in die Quere kommen, weil die Altersklassenathlet*innen meist um die 13 bis 15h brauchen.

Kann jeder einen IRONMAN machen?

Definitiv ja. Wenn Du die entsprechenden körperlichen Voraussetzungen und genügend Motivation hast, steht dem IRONMAN nur noch Organisation und Training im Weg.

Training für einen IRONMAN

Um ein richtige Trainingseffekte zu erreichen, musst Du mindestens 13h Training pro Woche einplanen. Das bedeutet, dass fast jeden Tag Training ansteht – Abwechslung ist durch die verschiedenen Disziplinen aber garantiert.

Es erfordert viel Einsatz und Vorbereitung, sowie gutes Zeitmanagement. Eine*n Trainer*in anzuheuern ist deshalb nie eine schlechte Idee. Er/ Sie sorgt für strukturiertes Training, Motivation und steht Dir bei Problemen zur Seite.

Außerdem sind diese Pläne speziell an Dich angepasst und helfen Dir umso schneller, fit zu werden.

Des Weiteren braucht es fürs IRONMAN Training eine intensive Auseinandersetzung mit der individuellen Ernährung, vor allem der Verpflegung während dem Training und dem Wettkampf. Da muss jede*r für sich herumexperimentieren und herausfinden was am besten funktioniert.

Fazit:

Der IRONMAN Triathlon ist die perfekte Möglichkeit die eigenen körperlichen und mentalen Grenzen auszutesten. So eine Herausforderung liegt nicht jedem, aber mit gutem Training und Zielen vor Augen wird Dein IRONMAN mit Sicherheit ein voller Erfolg!

Du möchtest noch einen weiteren Blogartikel lesen?